In den letzen Jahren häufen sich Angriffe auf Webseiten und Server.

Gehackte und infizierte Webseiten und Onlineshops

Natürlich ist es einfacher und sinnvoller prophylaktisch tätig zu werden, damit es erst gar nicht zu einer Infektion kommt. Das kann zum Beispiel durch eine Application Firewall, einem serverseitigen Zugriffsschutz oder dem Monitoring der Webseite erreicht werden. Allerdings sollte man auch regelmäßige Backups erstellen, denn eine 100% Sicherheit gibt es bekannter weise nicht.

SEO Spamming/Cloaking

Der Angreifer publiziert (unbemerkt) Werbung auf Ihrer Webseite. Diese wird von den Suchmaschinen indexiert und so profitieren dritte von Ihrer guten Reputation. Wird Cloaking von einer Suchmaschine erkannt, erfolgt der dauerhafte Ausschluss Ihrer Webseite aus dem Index – siehe Cloaking/Wikipedia 

Versand von Spam-Mails

Fremde versenden Werbemails mit Ihrer Absendeadresse. Dadurch kann es passieren, dass Ihre E-Mail Adressen in Spamlisten aufgenommen werden. Zukünftig werden dann alle E-Mails die sie versenden, beim Empfänger unbemerkt in den Spamordner verschoben. Es kann auch vorkommen, dass Sie wegen dem Versand von Spam belangt werden.

Verteilen von Schadsoftware

Ihre Webseite kann auch dazu genutzt werden, Schadcode auf den Rechnern der Besucher auszuführen. Botnetze zum Beispiel, können sich auf diese Art sehr schnell ausbreiten. Bei manchen Besuchern Ihrer Webseite schlägt das Anti-Virus Programm eventuell Alarm, wovon Sie aber nichts merken müssen. Auch hier kann es dann passieren, dass Google Ihre Webseite als gefährliche Webseite in den Suchergebnissen anzeigt.

Abgreifen von Kreditkarten- und Kundendaten 

Beim Bestellprozess wird die Eingabe der Kreditkartennummer abgefangen und zum Beispiel in einer Bilddatei gespeichert. Wird das Bild geöffnet sieht es aus wie eine beschädigte Datei. Der Angreifer kann das Bild einfach downloaden und die Kreditkartendaten extrahieren.

Datenverlust und Datendiebstahl lassen sich mit Geld nicht ungeschehen machen.
Sicherheitsmaßnahmen sind hingegen kalkulier- und planbar.

Folgende Symptome können auftreten,
(müssen aber nicht):

  • Sie erhalten Mail Rückläufer (Returned to sender), die Sie nicht versendet haben
  • Google zeigt bei den Suchergebnissen, dass ihre Webseite nicht sicher ist.
  • Webmaster Tools (Google Search Console) gibt Fehlermeldungen aus
  • Analytics zeigt besuchte Seiten an, die es gar nicht gibt
  • Ihre Webseite ist langsam oder zeigt sogar einen Timeout an.

Kostenlose und unverbindliche Anfrage